Der paneuropäische Spezialist für das Management von außerstädtischen Handelsimmobilien Pradera startet den Vertrieb des „Pradera Open-Ended Retail Fund“


Pradera startet mit dem Vertrieb des Publikumsfonds „Pradera Open-Ended Retail Fund“ in Deutschland. Der Fonds hat ein Zielvolumen von 400 Millionen Euro Eigenkapital und richtet sich an institutionelle Anleger wie Industrieunternehmen, Pensionskassen, Versicherungen und Family Offices sowie an Dachfonds. Die Mindestzeichnungssumme beträgt 500.000 Euro. Die angestrebte Zielrendite liegt bei 7-10 Prozent auf das eingesetzte Eigenkapital nach Kosten, Gebühren und Steuern auf Fondsebene. Die durchschnittliche Ausschüttungsrendite soll 5 Prozent pro Jahr betragen. Die Höhe des Fremdkapitals wird bei maximal 50 Prozent der Verkehrswerte der Immobilien liegen.

Der „Pradera Open-Ended Retail Fund“ ist ein offener Immobilienfonds nach dem deutschen Investmentgesetz (Publikums-Immobilien-Sondervermögen). Der Fonds wird mit einem Core-plus Risiko-/Renditeprofil aufgelegt und stellt eine attraktive Investmentgelegenheit für Investoren dar, die gemeinsam mit einem fokussierten und mehrfach ausgezeichnetem Fondsmanager in europäische Einzelhandelsimmobilien investieren wollen.

Die Investitionen werden ausschließlich in außerstädtische Shopping Center und Einzelhandelsparks in Europa getätigt, wobei der Fokus auf der Eurozone liegt. „Investitionen in außerstädtischen Einzelhandel bieten in der derzeitigen wirtschaftlichen Situation vergleichbar stabile Cash-Flows, gepaart mit zukünftigen Wertsteigerungspotential“, meint Pradera Fondsmanager Simon Cairns. „Das derzeitige Marktumfeld ermöglicht den Zugang zu qualitativ hochwertigen Immobilien zu attraktiven Preisen.“

Den Fonds, einschließlich Administration, Fondsbuchhaltung und Risikomanagement, stellt die IntReal International Real Estate Kapitalanlagegesellschaft mbH mit Sitz in Hamburg. IntReal ist ein 100-prozentiges Tochterunternehmen der Warburg - Henderson Kapitalanlagegesellschaft für Immobilien mbH, Hamburg. Selinus Capital mit Sitz in Frankfurt / Main hat Pradera bei der Strukturierung des Fonds beraten und vertreibt den Fonds exklusiv.

Quelle: Immobilien Zeitung online, 03.06.2009