Pradera Open-Ended Retail Fund in Immobilien-Spezialfonds umgewandelt


London / Hamburg - 03.05.2013

Pradera, einer der führenden Fondsmanager für Einzelhandelsimmobilien in Europa mit Sitz in London, hat den 145 Millionen Euro großen offenen Immobilien-Publikumsfonds „Pradera Open-Ended Retail Fund“ (POERF) in einen offenen Immobilien-Spezialfonds umgewandelt.

POERF wurde im Dezember 2009 über die Plattform der Service-KAG IntReal als ein auf Einzelhandel spezialisierter offener Immobilien-Publikumsfonds für institutionelle Investoren aufgelegt. Die Umwandlung in einen offenen Immobilien-Spezialfonds erfolgte vor dem Hintergrund, dass nach Änderungen im deutschen Investmentgesetz wichtige institutionelle Zielinvestoren nicht mehr in Publikumsfonds investieren dürfen. Durch die Umwandlung in einen Spezialfonds erfüllt POERF nun die Anforderungen der Zielinvestoren und kann somit weiter wachsen.

Die Gesetzesänderungen haben die ursprünglichen Wachstumspläne des Fonds durchkreuzt. Wir freuen uns daher sehr, dass wir die komplexe Umwandlung erfolgreich durchführen konnten und alle Investoren die Entscheidung zur Umwandlung mitgetragen haben“, sagt Simon Cairns, Fondsmanager des POERF bei Pradera. „Jetzt können wir die Fondsstrategie weiter umsetzen und ein Portfolio aus performancestarken Einzelhandelsimmobilien aufbauen, das von unserer spezialisierten Erfahrung im Einzelhandelssektor und unseren Asset Management Teams vor Ort profitiert.“

Das aktuelle Investitionsvolumen beträgt rund 145 Millionen Euro und umfasst ein Portfolio aus sieben Einzelhandelsimmobilien in Deutschland, Großbritannien und Polen. Das Zielvolumen des Fonds, der in europäische Einkaufs- und Fachmarktzentren investiert, liegt bei 500 Millionen Euro.

Insgesamt strebt der Fonds eine Zielrendite zwischen sieben und zehn Prozent über zehn Jahre sowie eine durchschnittliche Ausschüttung von jährlich fünf bis sechs Prozent an. Bei der Einwerbung von Eigenkapital arbeitet Pradera in Deutschland mit dem in Frankfurt am Main ansässigen Placement Agent Selinus Capital zusammen.

Mit einer Ausschüttung an die Investoren von fünf Prozent auf das eingesetzte Eigenkapital zuzüglich eines Wertzuwachses im vergangenen Jahr befinden wir uns auf einem guten Weg, die Zielrenditen zu erreichen,“ so Cairns.

Gemäß unserer Erwartung werden in Zukunft weitere Anbieter offener Immobilien-Publikumsfonds einen Wechsel in die Struktur des Spezialfonds ins Auge fassen, um Beteiligungen institutioneller Investoren dauerhaft zu ermöglichen“, sagt Michael Schneider, Geschäftsführer der IntReal. „Wir freuen uns, dass Pradera als einem der führenden und auf Einzelhandel spezialisierten Fondmanager in Europa dieser Schritt gelungen ist und wir unserem Fondspartner dabei zur Seite stehen konnten, um ihn beim weiteren Wachstum des Fonds zu unterstützen.“

MGPA meldet zweites Closing des Asien Immobilien Spezialfonds für deutsche institutionelle Investoren


London / Frankfurt - 11.04.2013

MGPA, das unabhängige Beratungsunternehmen für Private Equity Immobilieninvestitionen, hat das zweite Closing des MGPA Asien Spezialfonds („Fonds“) mit weiteren Eigenkapitalzusagen in Höhe von € 50 Mio. eines deutschen Versicherungsunternehmens bekanntgegeben. Das Eigenkapitalvolumen steigt damit auf € 135 Mio. seit Auflegung des Fonds im September 2011. Der Fonds ist auf der Administrationsplattform der Kapitalanlagegesellschaft Universal-Investment aufgelegt.

Der nach deutschem Investmentgesetz aufgelegte MGPA Asien Spezialfonds ist ein ausschüttungsorientierter Immobilienfonds mit einem Core-Plus Risiko-/Renditeprofil. Er richtet sich in erster Linie an institutionelle Investoren in deutschsprachigen Ländern, die ein Immobilien-Engagement im asiatisch-pazifischen Raum anstreben. Dabei liegt der Fokus auf etablierten Märkten wie Japan, Australien, Hong Kong, Singapur und Malaysia. MGPA ist seit 1999 in Asien aktiv und unterhält mit sieben Büros und über 130 Mitarbeitern einen Großteil seines Immobiliengeschäfts in dieser Region.

Der MGPA Asien Spezialfonds bietet institutionellen Investoren die Möglichkeit, über die bewährte Struktur eines deutschen Immobilien-Spezialfonds Immobilieninvestitionen in Asien zu tätigen und dabei von MGPAs breiter Plattform und Expertise in Asien zu profitieren. Das erste Closing des Fonds fand im September 2012 mit Eigenkapitalzusagen in Höhe von € 85 Mio. von drei institutionellen Investoren statt. Das angestrebte Eigenkapitalvolumen des MGPA Asien Spezialfonds beträgt € 500 Mio.

Im März dieses Jahres erwarb MGPA mit dem South Shin Otsuka Building in Otsuka und dem Shinjuku TX Building in Shinjuku zwei Objekte in Tokio für den Fonds. Diese Akquisitionen folgten dem Ankauf des Optima Centre in Perth, Westaustralien, der ersten Investition des Fonds.

Das South Shin Otsuka Building wurde 1993 fertiggestellt und umfasst zwölf Stockwerke inklusive Erdgeschoss und 34 Parkplätze. Die Immobilie ist zu 100% an verschiedene Parteien vermietet und verfügt über eine Nettomietfläche von 5.357 qm bei einer Bruttogeschossfläche von 7.597 qm. Otsuka liegt nur eine Bahnstation von Ikebukuro, einem der wichtigsten Bahnhöfe im Toshima-Viertel, entfernt und ist ein stabiler Büromarkt innerhalb des Yamanote-Bahnrings. Die Immobilie ist somit gut an den öffentlichen Nahverkehr angebunden.

Das Shinjuku TX Building wurde 1990 fertiggestellt und umfasst acht Stockwerke. Das Gebäude ist ebenfalls zu 100% an verschiedene Parteien vermietet und verfügt über eine Nettomietfläche von 7.509 qm bei einer Bruttogeschossfläche von 11.257 qm. Es liegt im Shinjuku-Viertel, einem der wichtigsten Büromärkte in Tokios Central Five Wards-Distrikt. Die Immobilie ist durch die Bahnstationen Higashi-Shinjuku (1 Minute Fußweg) und JR Shin-Okubo Station (10 Minuten Fußweg) des Yamanote-Bahnrings hervorragend an den öffentlichen Nahverkehr angebunden.

Der Fonds hat 73% (Basis: Nettomietfläche) des Shinjuku TX Building erworben, während sich die verbleibenden 27% im Eigentum einer Tochtergesellschaft der Tokyo Tomin Bank befinden.

“Die momentan interessantesten Märkte zur Erzielung von Immobilienrenditen mit geringerem Risiko sind Japan, Australien und Hong Kong, die von makroökonomischen und immobilienmarktspezifischen Dynamiken getrieben werden. Wie immer sind große und erfahrene Teams sowie lokale Expertise die Schlüssel zum Erfolg“, so John Saunders, CEO Asia für MGPA.

“Der Fokus des MGPA Asien Spezialfonds wird auf attraktiven, einkommensgenerierenden Immobilien mit Asset Management Potenzial liegen, insbesondere im Büro- und Einzelhandelssektor. Jährliche Ausschüttungen an Investoren und langfristiges Kapitalwachstumspotenzial sind die tragenden Säulen der Anlagestrategie“, erläutert Christian Schulte Eistrup, MGPA’s Managing Director of Capital Markets – Europe, im Gespräch über die Auflegung des asiatischen Immobilienfonds.

Universal-Investment stellt als Kapitalanlagegesellschaft für den MGPA Asien Spezialfonds die Investmentplattform und ist für die komplette Administration sowie für die investmentrechtliche Umsetzung zuständig. So wird eine Brücke zwischen den spezialisierten Asset-Management-Fähigkeiten und den Bedürfnissen der deutschen Investoren geschlagen. Mit mehr als € 162 Mrd. Assets under Administration ist Universal-Investment die größte unabhängige Kapitalanlagegesellschaft im deutschsprachigen Europa.

Die Selinus Capital GmbH ist der exklusive Vertriebspartner für den MGPA Asien Spezialfonds in Deutschland, Österreich und der Schweiz.

Kanadischer Immobilienspezialfonds von Northam Realty Advisors meldet zweites Closing


Luxemburg / Frankfurt - 08.03.2013

Das Private Equity Immobilienunternehmen Northam Realty Advisors gibt das zweite Closing des Northam Canadian Commercial Property Fund II mit Eigenkapitalzusagen in Höhe von 80 Mio. CAD bekannt. Das Eigenkapitalvolumen des Fonds steigt damit auf insgesamt 180 Mio. CAD von zwei deutschen institutionellen Investoren an.

Der Northam Canadian Commercial Property Fund II ist ein ausschüttungsorientierter Fonds mit einem Core/Core-Plus Rendite-/Risiko-Profil und unterliegt der Regulierung durch die Luxemburger Commission de Surveillance du Secteur Financier (CSSF). Er richtet sich an europäische institutionelle Anleger, die ein Engagement in Kanadas größten und liquidesten Immobilienmärkten anstreben. Der Schwerpunkt der Anlagestrategie des Fonds liegt auf Gewerbeimmobilien in den Sektoren Büro sowie Logistik und Einzelhandel. Ein erstes Investment wurde im Juli 2012 im Zentrum Torontos erfolgreich getätigt.

Northam Realty Advisors ist seit 1971 in Kanada aktiv und verfügt über eine starke lokale Präsenz mit 100 Mitarbeitern in drei Niederlassungen. In Luxemburg unterhält das Unternehmen eine Niederlassung und ein etabliertes Netzwerk zu namhaften Dienstleistern.

Der Northam Canadian Commercial Property Fund II bietet institutionellen Anlegern die Möglichkeit, über die regulierte und bewährte Struktur des Luxemburger Spezialfonds Immobilieninvestitionen in Kanada zu tätigen und dabei von der lokalen Präsenz und Expertise des Investment Advisors Northam Realty Advisors zu profitieren. Das angestrebte Eigenkapitalvolumen des Fonds beträgt 400-500 Mio. CAD.

“Kanada ist eines von weltweit insgesamt drei Ländern mit einem AAA-Rating aller drei führenden Ratingagenturen. Insbesondere die solide, diversifizierte Wirtschaft, das starke Rechtssystem und das effektive institutionelle Umfeld – begünstigt durch zielgerichtete Politik und makroökonomische sowie soziale Stabilität – begründen dieses erstklassige Rating. Kanadas Zukunftsaussichten sind blendend und werden zudem durch die Position des Landes als Energie- und Rohstoffmacht verbessert“, kommentiert Patrick W.A. Handreke, der CEO & President von Northam Realty Advisors.

“Um beständigen Wertzuwachs und stabile Ausschüttungen an die Anleger sicherzustellen, wird Northam einer strikten Anlagestrategie folgen, die auf Portfoliodiversifikation, exzellentem Mieter-Service und langfristigen Vermarktungskriterien basiert“, erläutert Alexander Breddermann, Vice President Fund Management bei Northam Realty Advisors, die Philosophie des kanadischen Immobilienfonds.

Die unabhängige Selinus Capital GmbH ist ein Placement Agent aus Deutschland für Immobilienfonds und wie schon bei Northam Realty Advisors‘ erstem Fonds exklusiv mit dem Vertrieb des Northam Canadian Commercial Property Fund II beauftragt.

Northam Realty Advisors deckt als Immobilienunternehmen das gesamte Immobiliendienstleistungsspektrum ab und spezialisiert sich dabei auf Immobilienfonds, Investment-Management und Immobilien-Dienstleistungen für hochwertige nordamerikanische Immobilien. 1971 gegründet, verwaltet Northam heute ca. 600.000 m² Büro-, Logistik- und Einzelhandelsflächen mit einem Gesamtwert von über 1,6 Milliarden CAD. Northam Realty Advisors ist der exklusive kanadische Immobilienberater von einem der größten deutschen Initiatoren geschlossener Fonds sowie von einem der größten deutschen Initiatoren offener Fonds.